Bogenparcours Kolbensattel Logo

unsere parcours

Bogenparcours auf dem ammer bow gelände

pürschling

Unser Einsteigerparcours - die ideale Wahl, wenn ihr zum ersten Mal bei uns seid, kleinere Kinder dabei habt oder einfach mal eine schnelle Runde drehen wollt. Der Parcours führt auf der Westseite des Kolbensattels ohne größere Höhenunterschiede durch den Wald, daher sind auch die Anforderungen an's Schuhwerk hier nicht ganz so hoch. Mit ca. 500 m Streckenlänge ist der „Pürschling“ unser kürzester Parcours und auch für konditionsschwächere Schützen leicht zu bewältigen; selbst Anfänger benötigen für die 14 Ziele selten mehr als 1-1.5h (Gruppe von 2 Personen).

ammerbow bogenparcours - puerschling
kofel

Ihr habt Lust auf eine kleine Bergwanderung und seid mit Berg- oder Trekkingschuhen auch entsprechend ausgerüstet? Ihr habt keine Angst vor etwas körperlicher Betätigung und unwegsamem Gelände? Dann ist der „Kofel“ die richtige Wahl! 14 Ziele, verteilt auf 120 Höhenmetern, warten auf euch.

Aber Vorsicht: Die erste Hälfte des Parcours führt noch ganz entspannt bergab... Im Aufstieg gilt es dann allerdings, den Pulsschlag vor dem Schuss wieder in den Normalbereich zu bringen - sonst droht schnell eine Pfeilsuche. Je nach „Berggängigkeit“ benötigen 2 Schützen für den „Kofel“ ca. 2.5 h.

ammerbow bogenparcours - kofel
zahn

Die 14 Ziele des „Zahn“ befinden sich ca. 100 Höhenmeter (10-15 min.) unterhalb unserer Station und sind als Erweiterung des „Kofel“ konzipiert. Für die 28 Ziele der Kombi-Runde („Kofel“ + „Zahn“) solltet ihr schon etwas Erfahrung und Kondition, sowie ein entsprechendes Zeitpolster (ca. 3,5h für 2 Personen) mitbringen. Aufgrund der Dauer und der begrenzten Anzahl unserer Bögen können wir euch den „Zahn“ nur unter Vorbehalt und nach Absprache anbieten.

ammerbow bogenparcours - zahn
zoo

Unser 3D-Parcours „ohne Parcours“! Hier könnt ihr 3D-Bogenschießerfahrung sammeln, ohne wandern zu müssen. Die 14 Ziele lassen sich von 4 Abschusspositionen, die sich in unmittelbarer Nähe zueinander befinden, „erlegen“. Für Kindergeburtstage oder Firmenevents ist der „Zoo“ also ideal geeignet. Da er aus Sicherheitsgründen immer nur von einer Gruppe gleichzeitig genutzt werden darf, ist hier eine Voranmeldung dringend empfohlen. Die max. Aufenthaltsdauer im „Zoo“ beträgt 1h, bei größeren Gruppen nach Absprache entsprechend mehr.

ammerbow bogenparcours - zoo
schützen mit eigener ausrüstung

Für euch ist die Kombination „Kofel“ + „Zahn“ mit insgesamt 28 Zielen vorgesehen; für die kurze Feierabendrunde könnt ihr aber auch gerne den „Pürschling“ besuchen. Oder alle drei, wenn's ein Tagesausflug sein soll ;). Bitte beachtet die Parcoursregeln und Nutzungsbedingungen. Compoundbögen und Armbrüste sind auf dem Parcours nicht gestattet. Sollte unser Verleih geschlossen sein, bitte im Parcoursbuch eintragen und die Tagesgebühr in einem Kuvert in die Kassenbox werfen.

schuetzen_mit_eigener_ausruestung

Auch ein längerer Bogenurlaub in unserer Gegend ist lohnenswert, 8 weitere Parcours sind innerhalb von 90 Autominuten erreichbar:

ammerbow bogenparcours - parcours in umgebung
parcoursregeln

Die nachstehenden Regeln gelten für das gesamte Ammer-Bow-Gelände (Parcours, Einschießplatz etc.) und sind Teil der AGB:

Allgemein:

  1. Die Parcoursnutzung ist generell nur nach Ausfüllen der "Nutzungserklärung“ gestattet.
  2. Den Anweisungen des Personals ist unbedingt Folge zu leisten.
  3. Jeder Schütze muss gesund und physisch wie psychisch normal belastbar sein.
  4. Minderjährige dürfen den Parcours nur in Begleitung Erwachsener mit schriftlicher Einwilligung der Erziehungsberechtigten betreten.
  5. Die Benutzung des Parcours unter Alkohol- oder Drogeneinfluss ist verboten!
  6. Erlaubt sind ausschließlich traditionelle Bögen ohne Visiereinrichtung (keine Compoundbögen, Armbrüste o.ä.).
  7. Erlaubt sind ausschließlich Pfeile mit 3D-, Bullet- oder Feldspitzen (keine Jagd-, Mittelalter– o.ä. Spitzen).
  8. Beschädigte oder verlorene Ausrüstung muss gem. Liste in Rechnung gestellt werden.
  9. Bei Verstoß gegen die Parcoursregeln droht Geländeverweis.

 

Aufenthalt im Parcours:

  1. Der Parcours darf nur zu den angegebenen Öffnungszeiten betreten werden.
  2. Für Hunde besteht Leinenzwang!
  3. Es herrscht Rauchverbot (Waldbrandgefahr).
  4. Gegenüber Spaziergängern, Bergsteigern usw. ist besondere Rücksicht geboten!
  5. Das Begehen des Parcours ist ausschließlich in der vorgegebenen Richtung und auf den gekennzeichneten Pfaden erlaubt. Lebensgefahr!
  6. Der Parcours darf nur an den dafür vorgesehenen Stellen verlassen werden.
  7. Bei Sturm und Gewitter ist der Parcours zu verlassen und Schutz zu suchen. Bei Sichtbehinderung durch Nebel o.ä. ist das Schießen untersagt.
  8. Schnellere Personen oder Gruppen nach Möglichkeit überholen lassen.
  9. Bitte nur an den Rastplätzen pausieren.
  10. Fundpfeile, kaputte Pfeile und Abfall bitte mitnehmen und am Stand abgeben bzw. entsorgen.

 

Schussregeln:

  1. Das Zielen und/oder Schießen in die Luft, auf Menschen, Tiere, Bäume o.ä. außer dem vorgesehenen Ziel ist strengstens untersagt!
  2. Jeder Schütze hat sich vor dem Schuss zu vergewissern, dass der Zielbereich frei ist und sich vor, hinter und neben dem Ziel keine Personen oder Tiere befinden.
  3. Das Einlegen des Pfeiles, Spannen und Schießen darf ausschließlich am Abschusspflock, nur in Zielrichtung und nur dann erfolgen, wenn das Ziel frei ist.
  4. Gelegentlich sind besondere Abschüsse (Baumstümpfe oder dergleichen) möglich, diese sind gekenzeichnet und können auf eigene Gefahr alternativ genutzt werden.
  5. Es darf jeweils nur eine Person schießen, die anderen warten hinter dem Schützen.
  6. Jeder Schütze ist für seinen Schuss selbst verantwortlich, bei Minderjährigen die erwachsene Begleitperson, bzw. Erziehungsberechtigte.
  7. Der Bogen darf nur von unten nach oben gespannt werden (kein „Über-Kopf“-Ausziehen) und nur so hoch gehalten werden, dass ein Schuss über den Pfeilfang (Wall, Gegenhang, Netz, Auffangmatte) ausgeschlossen ist.
  8. Vor jedem Schuss ist der Pfeil auf Schäden zu prüfen – insbesondere nach Fehltreffern gegen Steine o.ä.! Beschädigte Pfeile dürfen keinesfalls geschossen werden. Verletzungsgefahr!
  9. Der Schütze hat pro Ziel max. 3 Schüsse, beim ersten Treffer ist der Durchgang beendet.
  10. Erst wenn alle Teilnehmer der Gruppe geschossen haben, dürfen die Pfeile geholt werden.
  11. Beim Ziehen der Pfeile aus dem Ziel auf ausreichend Abstand nach hinten achten. Verletzungsgefahr!
  12. Falls Pfeile hinter dem Tier gesucht werden müssen, muss das Ziel durch eine Person oder einen angelehnten Bogen gekennzeichnet werden, um anzuzeigen, dass das Ziel nicht frei gegeben ist.
  13. Pfeile dürfen ausschließlich im Köcher (nie in der Hand!) transportiert werden – Verletzungsgefahr!
  14. Der Bogen darf niemals ohne Pfeil „geschossen“ werden („Leerschuss“) - Bruchgefahr!
  15. Abschusspositionen und Ziele dürfen nicht eigenmächtig verändert werden. Beschädigungen von Zielen, Pflöcken usw. bitte dem Betreiber melden.

Das genaue Einhalten der Regeln ist dringend erforderlich, um einen reibunglosen und vor allem SICHEREN Betrieb zu gewährleisten!

AMMER-BOW

Inhaber Florian Bartl
Kolbensattel
82487 Oberammergau
© Ammer-Bow - instinctive archery

crossmenu